Bild oben: am Blauen Nil bei Bahir Dar

 

Äthiopien

 

Äthiopien, ein vor allem in den Achtziger Jahren durch Hungersnöte geschundenes Land in Ostafrika, scheint sich zumindest in dieser Hinsicht, aber auch politisch, stabilisiert zu haben. Durch Raubbau an der Natur durch Abholzung der Wälder, und der darauf folgenden Erosion der Böden, Klimaänderung mit weniger Niederschlägen in früheren Jahren - hat dazu beigetragen, dass Ostafrika, insbesondere Äthiopien, immer noch als eines der ärmsten Länder der Welt gilt. Jedenfalls wenn man den Vereinten Nationen (UN) Glauben schenken mag. Bei meinem Aufenthalt konnte ich nicht feststellen, dass irgend jemand verhungert aussah. Die Städte wirken modern und sauber. Im Vergleich zu Äthiopien bereiste ich wesentlich ärmere Länder. Das S-Bahn-Netz in Addis Abeba und Überlandstraßen werden von China gebaut. Im Gegenzug muss Äthiopien seine Bodenschätze abtreten. Viele meiner Gesprächspartner im Land betrachten dies als Ausverkauf des Landes seitens der eigenen Regierung.

Äthiopien, Flug, Landwirtschaft

Vom Flugzeug aus, während mehrerer Inlandsflüge, sah ich fast ausschließlich Agrarland. Es scheint, dass es nur noch wenige Landstriche gibt, die eine ursprüngliche Vegetation aufweisen. In den Neunziger Jahren erhielt jede Bauernfamilie eine bestimmte Größe an landwirtschaftlicher Fläche.

Äthiopisches Nationalgericht: das Fladenbrot Injera, Teff
Äthiopisches Nationalgericht: das Fladenbrot Injera

Bei einem Bevölkerungswachstum von 3% pro Jahr, bleiben aber auch zukünftig wieder viele Menschen auf der Strecke, da eine Aufteilung der landwirtschaftlichen Fläche von einer Familie auf alle Kinder keine Lösung ist, da die Fläche pro Kind bzw. Familie zu klein wäre, um dann eine Familie ernähren zu können. Das nächste Pulverfass ist also schon am explodieren...

Momentan gibt es aber eine Rettung! Neben Aufforstung und Brunnenbau hat Äthiopien vor allem ein Getreide zur Verfügung, das die Bevölkerung vor neuen Hungersnöten bewahren kann: Teff. Es handelt sich dabei um eine Art Hirse, die auch in Äthiopien heimisch ist. Durch konsequenten Anbau und Landaufteilung gelang es der Regierung, die Menschen des Landes, diese mit den wichtigsten Mineralien und Nährstoffen zu versorgen. Das neue Nationalgericht im ganzen Land heißt Injera, und wird nahezu zu jedem Gericht gereicht, als ein weiches, feuchtes Fladenbrot.

Äthiopien ist ein Land, reich an Geschichte, Naturwundern und Sehenswürdigkeiten. Es folgt ein Bilderbuch über Äthiopien von Orten, die ich 2017 besuchte.

addis abeba

Die Hauptstadt ist wie andere Großstädte in Afrika auch: viel Verkehr, Lärm und Gewusel. Unbedingt Geld und Handy in die Bauchtasche. Die Hosentaschen müssen leer sein, sonst werden die von Taschendieben geleert. Meist sind es Gruppen von 2 - 3 jungen Männern, die so ihren Lebensunterhalt finanzieren. 

Ein bis zwei Tage reichen auch, um die Stadt zu besichtigen. Hier noch ein paar Bilder von der Stadt:

Ausflug zum Mt. Entoto

Entoto, Addis Abeba
Blick vom Hausberg Entoto auf Addis Abeba
Addis Abeba, Entoto

Addis Abeba liegt am Fuße des Berges Entoto. Vom Plateau aus, das auf ca. 3000 Meter liegt, hat man einen schönen Panoramablick über die Hauptstadt. 

Entoto, Addis Abeba, Eingang zur Kirche, Palast und Museum
Eingang zur Kirche, Palast und Museum

Überall ist zu lesen, dass die Kirche 1885 erbaut wurde. An der Kirche selbst wird jedoch das Jahr 1877 als Erbauungsjahr genannt. Dies liegt daran, dass in Äthiopien der julianische Kalender maßgebend ist. Dieser liegt 7 Jahre und 8 Monate hinter unserer Zeitrechnung!

Entoto, Addis Abeba, Kirche
Marienkirche - Entoto Maryam

Hier oben steht die Marienkirche (Entoto Maryam) links im Bild. Sie ist die erste orthodoxe Kirche, die (1877 bzw.) 1885 von Kaiser Menelik II. erbaut wurde. Heute ist es eine Pilgerstätte und ein Touristenmagnet.

Außerdem befindet sich in der Anlage noch ein Museum, sowie weitere Kirchen und Heiligtümer.

Es treiben sich hier ziemlich lästige "Fremdenführer" herum, die einem die Anlage zeigen möchten. Man muss denen klar sagen, dass ihre Dienste nicht gewollt sind, sonst bekommst du diese Gesellen nicht los.

Entoto, Addis Abeba, Palast
Entoto Palast
Entoto, Addis Abeba, Museum
Entoto Museum

bahir dar - Lake tana

In Bahir Dar habe ich mich sehr wohl gefühlt. Das lag auch an dem tollen Service in der Manuhie Backpackers Lodge! Hier werden alle Wünsche erfüllt! Angeblich hat die Stadt über 600.000 Einwohner. Kommt mir eher vor, wie ein großes Dorf. Man erreicht alles bequem zu Fuß. Sei es das Zentrum, der Markt oder ein Restaurant am See.

Ausflug zum Palast von Haile Selassie

Für Fahrten innerhalb der Stadt, aber auch für Ausflüge in der näheren Umgebung ist die erste Wahl für das Transportmittel das Tuk Tuk. Am besten vor Antritt der Fahrt den Preis vereinbaren. 

Äthiopien, Addis Abeba, Bahir Dar, Tuk Tuk
Bahir Dar, Präsidentenpalast von Haile Selassie
Präsidentenpalast von Haile Selassie

Außerhalb der Stadt, auf einer Anhöhe über Bahir Dar, liegt der Präsidentenpalast von Haile Selassie. Von hier hat man einen schönen Panoramablick über die Stadt, den Tana See und den Blauen Nil. Ein Zutritt zum Palast ist für die Öffentlichkeit nicht möglich. Zwischen Bäumen und Sträuchern sieht man einen 2-stöckigen Bau mit viel Glas.

Präsidentenpalast Haile Selassie, Bahir Dar
Präsidentenpalast Haile Selassie
Bahir Dar, Tana Lake, Tana See, Blauer Nil, Präsidentenpalast Haile Selassie
Panoramablick vom Präsidentenpalast Haile Selassie

Ausflug zum Wasserfall Tisissat

Bahir Dar: Die älteste Steinbrücke Äthiopiens aus dem Jahre 1626
Bahir Dar: Die älteste Steinbrücke Äthiopiens aus dem Jahre 1626
 äthiopische Grünmeerkatze, Affe - Äthiopien - Bahir Dar - Tana See
Äthiopische Grünmeerkatze

Äthiopische Grünmeerkatze, Roter Brustvogel und freche Raben am Wegesrand zum Wasserfall

Die Tisissat Wasserfälle sind die zweitgrößten Afrikas
Die Tisissat Wasserfälle sind die zweitgrößten Afrikas
Die Tisissat Wasserfälle sind die zweitgrößten Afrikas

Ca. 30 Kilometer von Bahir Dar entfernt liegen die Tisissat Wasserfälle. Über 400 Meter breit, stürzt das Wasser 42 Meter in die Tiefe.

Äthiopien, Menschen, Kinder
Die Tisissat Wasserfälle sind die zweitgrößten Afrikas

Vogelnester von Webervögeln am Blauen Nil nahe der Tisissat Wasserfälle.

Vogelnester von Webervögeln am Blauen Nil nahe der Tisissat Wasserfälle, Bahir Dar
Vogelnester von Webervögeln am Blauen Nil nahe der Tisissat Wasserfälle.
Äthiopien, Menschen, Kinder, Fähre Tisissat, blauer Nil

Oberhalb der Tisissat Wasserfälle kann man den Blauen Nil mit einer Fähre überqueren.

Ausflug am Tana See zur Halbinsel Zeghe

Tana See, Fischer, Fisch

Ein Fischer zeigt uns seinen Fang.

Bahir Dar, Tana See, Halbinsel Zeghe, Pelikane
Pelikane am Ufer des Tana Sees, Halbinsel Zeghe

Zeghe: Kloster Azwa Maryam

Tana See, Bahir Dar, Halbinsel Zeghe, Kloster Azwa Maryam

Ein kleiner Fußmarsch durchs Dickicht von der Anlagestelle führt auch vorbei an Einheimischen mit Souvenirständen. Genügend Bargeld mitnehmen, da nur hier wirklich schöne handgefertigte Sachen erhältlich sind. Sowas findet man nicht in Bahir Dar.

Tana See, Bahir Dar, Halbinsel Zeghe, Kloster Azwa Maryam

Die Kirche hat zwar keine Glocke, aber der Messner schlägt auf diese Steine und erzeugt somit schöne Klänge und ruft zum Gebet.

Tana See, Bahir Dar, Halbinsel Zeghe, Kloster Azwa Maryam
Das Hauptgebäude des Klosters: eine Rundkirche namens Maryam (=Marienkirche)

Ein äußerer Rundgang führt zu den Eingängen ins Innere der Kirche.

Ins heiligste Innere, ein gemauerter Raum in der Mitte des Baus, ist ausschließlich dem Priester vorbehalten.

Ausflug zu den Hippos im Blauen Nil

Bahir Dar, Tana See, Blauer Nil, Nilpferd, Flusspferd

Der Blaue Nil bildet den Abfluss des Tana Sees. Die Nilpferde tauchen gleich nach Einfahrt in den Fluss immer wieder auf - in Sichtweite der Stadt Bahir Dar.

Bahir Dar, Tana See, Blauer Nil, Nilpferd, Flusspferd
Bahir Dar, Tana See, Blauer Nil, Nilpferd, Flusspferd

Und als Abschluss der Tour eine äthiopische Mahlzeit im schwimmenden Restaurant am Tana See.

Wie man sieht, ist der Wasserstands Pegel um Einiges erhöht. Nicht nur die steinernen Flusspferde stehen im Wasser, auch die Laterne ist fast ertrunken...

Busfahrt von Bahir Dar nach Lalibela

Busfahrt von Lalibela nach Bahir Dar, Tana See

Meist bin ich ja von Stadt zu Stadt geflogen, da die Busfahrten sehr lange dauern. Doch eine Busfahrt wollte ich doch machen. Von Bahir Dar bis Lalibela sind es ca. 300 km.

Busfahrt von Lalibela nach Bahir Dar, Tana See

Um 6:00 Uhr in der Früh startete der Bus. Ankunft in Lalibela 16:00 Uhr - am gleich Tag! Während der ganzen Fahrt dröhnte ohne Pause aus den Lautsprechern mit maximaler Lautstärke die Musik.

Der Ort Gashena auf dem Weg von Bahir Dar nach Lalibela
Der Ort Gashena auf dem Weg von Bahir Dar nach Lalibela

Eine Pause von 30 Minuten gab es an der Abzweigung in Gashena. Total durchgerüttelt kommt man also in Lalibela an, die Straßen sind teilweise in absolut schlechten Zustand. Dazu kommen noch Baustellen.

lalibela

Ich hatte von meinem Hotel Honey Land einen wunderschönen Blick über die Stadt und die dahinter liegenden Berge. Ganz rechts im Bild, der Berg Asheten mit 3400 Meter Höhe.

Lalibela mit Berg Asheten

Ausflug zum Mt. Asheten mit Marienkloster "Asheten Maryam Kirche"

Tuk Tuk in Äthiopien, Lalibela

Und wenn schon der Ausblick so toll ist, dann wollte ich auch gerne mal hinauf. Und tatsächlich gibt es dort oben eine Marienkirche, ebenfalls aus dem Fels geschlagen. Mit dem Tuk Tuk Fahrer für morgen 2 Uhr am Nachmittag vereinbart.

Am nächsten Tag klopfte es um 8 Uhr morgens an meiner Zimmertür: der Tuk Tuk Fahrer würde auf mich warten, hieß es. Ich lief runter zu ihm und wir konnten dieses Missverständnis schnell klären. In Äthiopien gilt nicht nur ein anderer Kalender, auch die Uhren ticken anders! Wenn um 6 Uhr unserer Zeit die Sonne hier aufgeht, dann ist es für die Äthiopier 0 Uhr. Also war klar, dass er bei 2 Uhr (mein "afternoon" hat er wohl überhört), um 8 Uhr unserer Zeit auf der Matte steht. Wenn wir 18 Uhr haben, dann ist es auf den Uhren der Äthiopier erst 12 Uhr. Bei den nachfolgenden Dates hab ich dann besser darauf geachtet. 

Der Tuk Tuk Fahrer war pünktlich und hatte noch einen Freund dabei, mit dem ich hinten auf der Sitzbank im dreirädrigen Moped Platz nahm. In Serpentinen ging es nach oben. Mal durch Wälder, mal durch kleine Dörfer.

Äthiopien, Lalibela

Ich war neugierig und wollte wissen, wieviel man hier für so ein Gefährt zahlen muss. Der Fahrer erzählte mir, dass dieses Tuk Tuk insgesamt sieben Eigentümer hat. Er und sechs seiner Freunde. Es fährt aber nur er. Bei gutem Geschäft gibt er was an die sechs Freunde ab. Am liebsten wäre es ihm aber, dass er alle ausbezahlen könnte, so dass er seinen Verdienst für sich behalten kann. Ich freute mich, dass ich ihn mit dieser und weiteren Fahrten unterstützen konnte. Die einfachste Art, eine Tour zu buchen, ist, im Hotel in dem man untergebracht ist, fragen. Eine Agentur ist da nicht notwendig, ist auch viel teurer. Auch die Hotels sind untereinander vernetzt. Man erhält gerne Empfehlungen für Hotels im nächsten Zielort.

Wir halten an einem Parkplatz. Die Fahrt dauerte über eine Stunde. Jetzt folgt noch ein Fußweg von ca. 20 Minuten. Dann stehen wir oben auf dem Plateau.

Lalibela, Berg Asheten

Zum Schluss war es nur noch zu Fuß möglich. Der Pfad verläuft unterhalb des Gipfels, an einer Kreidewand entlang.

Lalibela, Berg Asheten
Lalibela, Berg Asheten

Durch einen engen Spalt in der Wand erreicht man dann das Plateau unterhalb des Tafelberggipfels.

Von hier oben hat man einen totalen Rundumblick - fantastisch!

Lalibela, Berg Asheten

Die Felsenkirche ist durch eine Holzdach Konstruktion vor Witterungseinflüsse geschützt.

Lalibela, Berg Asheten, Kirche, Felsenkirche
Lalibela, Berg Asheten, Kirche, Felsenkirche, Priester

Für eine Spende stellen sich alle Priester in vollem Gewand, Schmuck und Kreuze für Fotos zur Verfügung. Für uns mag das befremdlich wirken, aber in Äthiopien zahlt niemand Kirchensteuern. Die Priester leben von Spenden.

Lalibela, Berg Asheten, Kirche, Felsenkirche
Mt. Asheten: Panoramablick mit punktuellen Regen
Lalibela, Berg Asheten
Mt. Asheten: Aloe mit Blütenstand

Die Felsenkirchen von Lalibela

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe

Die Kirchen liegen alle im Stadtgebiet von Lalibela. Eintritt kostet für das 3-Tage-Ticket 50 US Dollar. An den Eingängen bieten sich offizielle Führer an. Ich wollte aber lieber alleine die Kirchen, Gänge und Tunnels erkunden, auch mal an einigen Plätzen länger bleiben und auch nicht mit Namen und Jahreszahlen vollgestopft werden, die ich mir sowieso nicht merken kann.

Die insgesamt 11 Felsenkirchen von Lalibela werden in 3 Gruppen eingeteilt. 

Die nördliche Gruppe besteht aus 6 Felsenkirchen. Die östliche aus vier und die Georgskirche steht allein und bildet die westliche Gruppe.

Die Kirchen sind alle um das Jahr 1250 entstanden. Alle Kirchen wurden aus dem Fels herausgearbeitet. Sie bestehen also aus nur einem Stück Fels, der freigelegt und dann das Innere ausgehöhlt wurde. Kein Bauteil ist nachträglich hinzugefügt worden! Also immer alle Fotos anschauen, im Bewusstsein, es ist alles aus einem Stück!

Die nördliche Gruppe

Die nördliche Gruppe befindet sich noch ziemlich im Stadtkern. Hier muss man das Ticket für den Eintritt bezahlen. Außerdem befindet sich hier das Museum.

Felsenkirche: Bet Medhane Alem

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Medhane Alem
Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Medhane Alem

Innenaufnahmen Bet Medhane Alem

Felsenkirche: Bet Meskel

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Meskel

Innenaufnahmen Bet Meskel

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Meskel

Felsenkirche Bet Amanuel

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Amanuel

Innenaufnahmen Bet Amanuel

Die östliche Gruppe

Die östliche Gruppe ist nicht eingezäunt. Man wird aber immer wieder aufgefordert, sein Ticket zu zeigen. Die Felsenkirchen liegen inmitten von Hügeln.

Felsenkirche Bet Merkorios

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Merkorios

Felsenkirche Bet Abba Libanos

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Abba Libanos
Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Abba Libanos

Detailansichten Bet Abbas Libanos

Felsenkirche Bet Lehem

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Lehem

Innenansicht von Bet Lehem

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Lehem

Eine Legende besagt, dass dem damaligen König Gott im Traum erschienen ist, und ihm den Auftrag erteilt hat, ein Neu-Jerusalem zu erbauen.

Bet ist amharisch und bedeutet so viel wie Haus oder Kirche: Betlehem.

Die westliche Gruppe

Von der Hauptstraße führt ein Gehweg zu dieser wohl am besten erhaltenen Felsenkirche. Durch tief in den Fels geschnittene schmale Wege und Tunnels gelangt man hinunter zum Eingang der Kirche.

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Giyorgis
Die Felsenkirche Bet Giyorgis, aus ebenerdigen Fels gehauen.
Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Giyorgis
Weg zur Felsenkirche Bet Giyorgis

Der Grundriss der Bet Giyorgis ist ein Kreuz. Die Zugänge zur Kirche wurden ebenfalls aus dem Fels gemeißelt.

Lalibela, Felsenkirchen, Weltkulturerbe, Bet Giyorgis
Die Felsenkirche Bet Giyorgis

Das Erkunden im Alleingang hat sich für mich bewährt! Da die Kirchen alle noch ihrem eigentlichen Zweck dienen,  konnte ich auch den Gesängen lauschen, Priestern, Pilgern und anderen Gläubigen beim Gebet zusehen, und somit diese ganz besondere Atmosphäre im Innern dieser Bauwerke einsaugen.

Die stelen von tiya

Die stelen von tiya
Die stelen von tiya

Ca. 2 Autostunden südlich von Addis Abeba, in der Ortschaft Tiya, an der Hauptstraße links abbiegen. Nach 1 km erreicht man dieses UNESCO-Weltkulturerbe.

Die stelen von tiya

Die Stelen betrachtet man heute als Grabsteine. Viele von ihnen wurden reliefartig verziert, oft mit Schwertern, wie im Foto zu sehen.

Schlußwort:

Alle Kinder freuen sich über Buntstifte, Spielzeug und Haribos! Zu Beginn meiner Reisen nehmen diese Dinge ungefähr die Hälfte des Platzes in meiner Reisetasche ein. So nehme ich freudenstrahlende Kinderaugen als Erinnerung mit nach Hause, und die Tasche kann bis zum Ende der Reise mit Souvenirs aufgefüllt werden. Auch Kleidung, die man nicht mehr anziehen mag, finden hier ihre Abnehmer. 

Äthiopien, Menschen, Kinder

Kommentare: 2
  • #2

    Muva (Donnerstag, 20 September 2018 16:42)

    Hi Wongi
    Das war wiedermal ein interessanter Reisebericht. Diese Kirchen aus dem Fels zu hauen
    ist unglaublich. Sie hatten doch nur einfache Werkzeuge.Das ist auch ein Weltwunder.
    Das Land ist arm aber sehenswert.Es war wieder schön den Bericht zu lesen ,auch die Aufnahmen sind sehr schön anzusehen.
    Bis zur nächsten schönen Reise LG. MUVA

  • #1

    Elisabeth (Donnerstag, 19 Juli 2018 18:33)

    Hallo, my dear Inspector Wolfgang mit diesem Titel kann man dich mit deinem historischen Bericht wirklich ehrenhaft benennen. Deine Erkundungen führen ja sogar bis zu die 16Jahrhunderte zurück. Du gehst in jedes Detail ein, was einst auch einmal mit zu den ärmsten Ländern gehörte, doch dich selbst davon überzeugtest, u.inzwischen die Städte als modern u.sauberer bezeichnest, im Vergleich zu manch anderen Länder! Du hast wunderschöne einzigartige Bilder gemacht von Palast- Museums- hauptsächlich Kirchen, wozu ich sagen muss,da versteh ich, deine Wünsche nach Allein-Gänge. Es war für dich ein unbeschreibliches Erlebnis, was nur du für dich im Inneren empfinden konntest, diese Kirchen "Marien -Rundkirche Maryam-&Kloster"usw.unbeschreiblich,solches Empfinden kann man gefühlsmäßig nicht mit anderen daneben stehenden Menschen teilen. Und wie ich auch erkennen kann, diese Felsenkirchen sind schon alle in den 1250 Jahren entstanden. Deine Innenaufnahmen unbeschreiblich, das glaube ich dir gerne, dieses Erkunden im Alleingang hat sich für dich sehr bewährt. Nur so konntest du den Gesängen lauschen, den Priestern u.anderen Gläubigen beim Gebet zusehen und nur so, diese ganz besondere Atmosphäre der inneren Bauwerke einsaugen. Dieses Gefühl wird dir niemals entweichen. Das ist auch ein Teil deines guten Charakters, der dir stets die Kraft gibt, auch bei Schwächen� God bless U and keep U safe Wolfgang.� kleines Nachwort, was ganz lieb von dir ist, dein gutes Herz für die armen Kinder, auch sie lieben dich, so wie deine Eigenen, für sie du auch stets ein guter.Papa bist!.alles Gute, u'r true Friend Elisabeth